Sonnennahrung für die Gelenke und basische Nahrung

Zuckerrohrmelasse

Der Schmierstoff für alle Gelenke

Der therapeutische Wert der rohen, schwarzen Zuckerrohrmelasse, wie sie bei der Zuckerherstellung als nicht kristallisierbarer Teil anfällt, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Diesen Naturstoff kann man wohl gewinnen, aber nicht produzieren – ein Wunder der natürlichen Sonnennahrung. Zuckerrohrmelasse ist reich an Kalium, hat Bestandteile die den Herzmuskel stärken und Arterien elastisch halten. Sie wirkt als BASENBILDNER und hilft bei Arthrose die Knorpel zwischen den Gelenken „aufzupolstern“.

Zuckerrohrmelasse enthält das unentbehrliche Spurenelement Chrom. Seit 1959 ist bekannt, dass im Blut eine chromhaltige Substanz vorkommt, durch die Insulin erst wirksam wird. Bei Chrommangel stellt sich ein erhöhter mittlerer Insulinspiegel ein – ein gestörter Insulinspiegel ist auch verantwortlich für Übergewicht! Bei Chrommangel fällt es dem Körper schwer, Zucker über das Blut als Brennstoff zur Energiegewinnung zu den Zellen zu transportieren. Die Folgen sind Müdigkeit, Gereiztheit und Nervosität. Zuckerrohrmelasse als Therapie bei Zellwucherungen, Krampfadern, Arthritis, Rheuma, Geschwüren, Dermatitis, Ekzemen, Psoriasis, hohen Blutdruck, Angina Pectoris, Verstopfung, Kolitis, Herzschwäche, Schlaganfall, Anämie, Blasenleiden, Schwangerschaft, Wechseljahren, Nervenleiden.

  • 1 TL voll in einer Tasse heißem Wasser auflösen. Schluckweise trinken
  • Für besonders gute Verdauung noch 1 TL Hefe-Präparat und etwas Ingwerpulver beifügen (für besseren Geschmack Zitronensaft beifügen)
  • Als gutes Schlafmittel: 1 TL Zuckerrohrmelasse in einer Tasse warmer Milch verrühren

Mehr Rezepte

Zum Shop