Mohnoel Prov Klein

Mohnöl

Mohnöl aus dem österreichischen Waldviertel

Die im Mohnsamen enthaltene Hauptfettsäure ist die zweifach ungesättigte Linolsäure mit einem Anteil von über 70%. Linolsäure stabilisiert die Strukturen der Zellmembranen und der Haut. Leider werden die essentiellen Fettsäuren nicht im Körper produziert, deshalb müssen sie über Pflanzenöle wie z.B. Mohnöl, Sonnenblumenöl, Olivenöl zugeführt werden. Sie spendet der Haut viel Feuchtigkeit und ist aber auch Zuständig bei Hautproblemen, denen Entzündungen zugrunde liegen. Linolsäure hat starke entzündungshemmende Eigenschaft.

Außerdem enthalten die Mohnsamen wichtige Vitamine (Vitamin E und B1) sowie Mineralstoffe (Calcium, Magnesium und Eisen), aber auch Selen und Kupfer. Die ölhaltigen, angenehm und nussig duftenden Samen des Graumohns werden als Lebensmittel vor allem für Süßspeisen und Gebäck (österreichische Küche – siehe Rezeptteil) verwendet. Dank eines Fettgehalts von 40−50 % auch zur Gewinnung von Öl genutzt, als kaltgepresstes naturbelassenes Speiseöl.

Geeignet für Salate, Rohkost aber auch für Pasta und Gemüsegerichten (für die kalte Küche) – nicht zum Erhitzen!

Zum Shop