Lapachotee

Lapacho Tee

Lapacho Tee als natürliche Unterstützung für ihre Gesundheit

Der Lapacho-Tee stammt aus Mittel- und Südamerika und wird aus der Innenrinde des Lapacho-Baumes gewonnen. Er galt schon seit jeher als Naturheilmittel und wurde von den Inkas und später auch von den Indianern getrunken, weil er gegen viele Beschwerden hilft. Er gilt als Heil- und Genusstee. Sein Geschmack ist ähnlich wie beim Rotbuschtee mit einer leichten Vanillenote. Eine ganz wichtige Wirkung des Lapacho-Tee ist die Stärkung unseres Immunsystems. Durch seine basischen Wirkstoffe neutralisiert er, bei schmerzlichen Entzündungen, die zur Krankheit führende, saure Umgebung. Er ist reich an Kalium, Calcium und Eisen sowie auch an  Spurenelementen wie BariumStrontiumIod und Bor. Die Wirksubstanz Lapochol hat vor allem antibiotische, antivirale, entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung, Er hat aber kein Coffein! Besonders die im Tee vorkommenden Chinone können Krebszellen töten und Krebswachstum verhindern. Wichtig: Der Tee ist nicht geeignet für Schwangere und Menschen, die an einer gestörten Blutgerinnung leiden!

Lapacho-Tee, besticht durch seine vielfältige Wirkungskraft und ist dadurch ein Allrounder unter den natürlichen Heilmitteln und deshalb kann er für kaum vorstellbar viele Krankheiten und Beschwerden eingesetzt werden. Die Hauptwirkungen sind die Schmerzlinderung und die sauerstoffanreichende Wirkung, denn durch den guten Sauerstofftransport und der vielen guten Inhaltsstoffe werden Bakterien, Viren sowie Pilze abgetötet (antibakteriell, antiviral, antifungal und entgiftend).  Lapacho-Tee steigert die Menge der roten Blutkörperchen. Er hilft Schmerzen zu lindern oder sogar zu stillen. Durch eine gute Versorgung der Zellen und Abtöten von Schädlingen kann das Immunsystem wieder gestärkt werden. Das traditionelle Naturheilmittel der Indios, ist ein sehr wirksames, preisgünstiges, vielseitiges und wohlschmeckendes Mittel gegen eine Vielzahl von akuten und chronischen Krankheiten. Da er basisch ist, wirkt er auch einer Übersäuerung entgegen. Er hat eine beruhigende Wirkung, sowohl für Körper und Seele.

Buchtipp: Walter Lübeck  „Heilen mit Lapacho-Tee“, 144 Seiten Windpferd Verlag

ISBN 3-89385-222-0

Ca. 1-2 Esslöffel 5 Minuten aufkochen und 15 Minuten nachziehen lassen, durch ein feines Sieb abseihen

Vorsicht: nicht länger als 6 Wochen und danach 4 Wochen pausieren

Zum Shop