Kokosbluetenzucker

Kokosblütenzucker

Mineralstoffreicher Zucker mit niedrigem Glykämischen Index

Kokosblütenzucker wird aus dem Nektarsaft der Kokosblüten hergestellt. Er ist sehr mineralstoffreich, hat einen niedrigen Glykämischen Index (GI) und ist reich an Antioxidantien. Durch einen niedrigen Glykämischen Index (GI) schwankt der Blutzuckerspiegel nicht so stark (Süssattacken werden vermieden) und ein niedriger GI kann sich günstig auf das menschliche Gewicht auswirken. Auch Diabetiker können vom Kokosblütenzucker profitieren. Aufgrund des niedrigen GI schenkt Kokosblütenzucker Energie, die nur nach und nach freigesetzt wird, so dass die üblichen starken Blutzuckerschwankungen ausbleiben.

Der Saft der Kokosblüten kann in Zucker umgewandelt werden, der so weich wie Honig ist. Die Natur hat dieses Produkt so wachsen lassen, dass es nicht in den Fabriken verarbeitet werden kann. Man kann Palmzucker nur dort produzieren, wo es Palmen gibt. Der süße Nektar der Kokosblüte ist ein sehr mineralstoffreicher Naturstoff. Er wird von schwindelfreien Erntemitarbeitern hoch oben in den Palmen geerntet und über Holzfeuer zu einem wunderbaren Kristallzucker mit Karamellgeschmack verarbeitet.   Ein isolierter Zucker enthält kaum Nährstoffe und Mineralien. Der Körper muss Speichel, Magensäfte, Darmsäfte und Enzyme opfern, um diese leeren Zuckerkalorien aufnehmen zu können. Dabei werden mindestens fünf Mineralien und fünf Vitamine aus dem Körper verwendet, beispielsweise Chrom, Zink und Magnesium. Bei der Verdauung von Industriezucker wird der Körper sozusagen von den eigenen Reserven beraubt. Ab und zu raffinierten Zucker zu verwenden ist jedoch kein Problem.

Glykämischer Index (GI) im Vergleich:

Glykämischer Index
Raffinierter Zucker 68
Urzucker Rapadura 61
Ahorn 54
Honig 48
Agave 40
Kokosblütenzucker 35
Birkenzucker 7

  Bei einem höheren ORAC-Wert enthält die Nahrung mehr Antioxidantien  (ORAC-Wert = gespeicherte Sonnenenergie)

Tomate Karotte Mango Kiwi Kokosblütenzucker
406 666 1002 1210 2200

Vergleichszahlen Kokosblütenzucker mit anderen Zuckerarten (Pro 100 g in mg)

Kokosblütenzucker Brauner Zucker Weisser Zucker
Stickstoff 202 10 0
Phosphor 79 3 0
Kalium 1030 65 2.5
Calcium 6 24 6
Magnesium 31 7 1
Chlorid 470 18 10
Schwefel 26 13 2
Borium 0.6 0 0
Zink 2.2 0.2 0.1
Mangan 0.26 0.2 0
Eisen 5.1 1.3 0.1
Kupfer 0.35 0.06 0.06
Chrom 12 0 0
Inositol 258 0 0

Kokosblütenzucker kann genau wie Zucker verwendet und dosiert werden. Ob zum Süssen oder zum Backen, für warme Getränke oder für Cocktails, er schmeckt fein und erinnert ein bisschen an  Karamell.

Zum Shop