Aprikosenkerne

Aprikosenkerne

Aprikosenkerne als Vitamin B17 Spender

Überwiegend bestehen Aprikosenkerne aus Aprikosenkernöl, aus Vitalstoffen (Vitamin A, B, C und E), aus Mineralstoffen (auffallend dabei sind Kalium, Calcium, Magnesium und Phosphor), Spurenelementen (hoher Anteil von  Eisen, Zink und Mangan) und Aminosäuren.  Gerade bei den Vitaminen sind die B-Vitamine sowie die C-Vitamine und E-Vitamine hervorzuheben, da sie unser Immunsystem stärken und uns vor Krebs schützen können.

Ebenso enthalten sie auch Amygdalin, dieses nicht mit Blausäure oder Zyankali verwechseln, da es nicht in isolierter Form in den Aprikosenkernen enthalten ist! Bei manchen Menschen löst schon die Erwähnung von Bittermandeln oder Apfelkernen Angst und Schrecken aus. Cyanide sind Blausäureverbindungen.

Der Diplom.-Chemiker Gernot Homes sagt folgendes: Vitamin B17 (auch Amygdalin genannt) ist in seiner reinen Form eine weiße, wasserlösliche und etwas bitter schmeckende Substanz. Chemisch gesehen besteht Vitamin B17 aus zwei Zuckermolekülen, einem Benzyl- und einem Cyanid-Molekül. Manchmal wird behauptet Vitamin B17 sei giftig weil es Cyanid enthält. Es wird dann auf das hochgiftige Zyankali verwiesen. Jedoch sagt der Chemiker: DAS STIMMT NICHT! Das Cyanid in Vitamin B17 ist durch eine stabile Atombindung gebunden. Genauso wie das Cyanid im ungiftigen Vitamin B12. Das Cyanid im Zyankali dagegen liegt in einer lockeren Ionenbindung vor und wird schon durch Auflösen in Wasser freigesetzt! Vitamin B17 ist nicht giftig! Wer etwas anderes behauptet ist entweder fehlinformiert oder unseriös. Der Dipl.Chem. Gernot Homes nimmt Vitamin B17 schon seit vielen Jahren regelmäßig in reiner Form und in den aufgezählten Nahrungsmitteln zu sich und erfreut sich in bester Gesundheit. Vitamin B17 kommt in über 1200 essbaren Pflanzen überall auf der ganzen Welt vor. Es findet sich besonders in den Samen der Früchte der Familie Prunus Rosacea (Bittermandel, Aprikose, Schlehdorn, Kirsche, Nektarine, Pfirsich und Pflaume), aber auch in Gräsern, Mais, Gerste, Sorghum (Mohrenhirse), Hirse, Mungo-, Lima- und Mondbohnen, Kichererbsen, Linsen, Maniok, Leinsamen, Apfelkernen, Macadamianüssen, Bambussprossen und vielen anderen Lebensmitteln. Für Diejenigen die mehr darüber lesen möchten:

Mehr Infos unter bermibs.de

Täglich 1-2 Aprikosenkerne

Zum Shop