Salz war einst wertvoller als Gold

Das Karpatensteinsalz kommt aus den Karpaten – sie erstrecken sich von Mittel-, Ost- und Südosteuropa und stammt von dem klimabedingten ausgetrockneten Urmeer vor ca. 200 Mio. Jahren. Es entstanden dort Salzlagerstätten, in etwa 400m Tiefe und ist komplett frei von negativen Umwelteinflüssen. Salz ist ein wichtiger Baustein in unserem Leben und besteht im natürlichen Zustand aus 84 Elementen. Unsere Körperflüssigkeit enthält fast die gleichen Salze in fast gleichem Mischungsverhältnis. Karpatensteinsalz hat immer eine ausgleichende, regulierende Wirkung.

Um die 84 Elemente am besten im Körper aufnehmen zu können, ist es empfehlenswert eine Sole (Salz & Wasser) herzubestellen. 

Sole nennt man es dann, wenn das Wasser mit dem Salz gesättigt ist, die Sättigung liegt bei 26% – ähnlich wie es beim Toten Meer vorkommt. Dieses flüssige Salz können sie gleich verwenden, wie das feine Salz.

Das Karpatensteinsalz ist unraffiniert, frei von chem. Zusätzen, keine chem. Rieselhilfen 

Wussten Sie schon…

Kristalline Ablagerungen an Gelenken  löst man am einfachsten mit einer Sole-Trinkkur; indem man über einige Wochen hinweg jeden Morgen einen Teelöffel Salz-Sole (26% Salzkonzentration) mit einen Glas Wasser zu sich nimmt. Dabei wird auch der Elektrolythaushalt des Körpers wieder auf natürliche Weise aufgebaut. Die Anwendungen von Kristallsalz reichen von einem Sole-Bad bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Akne oder Psoriasis und Gelenkserkrankungen (Rheuma), über Sole-Inhalationen bei Asthma und Bronchitis bis zur Sole-Trinkkur

Anwendung:

Das flüssige Salz eignet sich auch hervorragend zum Kochen, in das Nudelwasser oder auf Salate – allerdings anfangs mit Teelöffel dosieren – es ist gleich salzig wie das fein zermahlene Salz