+41 41 280 21 57 office@urnatur.ch

Gojibeere

Die Anti-Aging Frucht

Gojibeeren enthalten eine grosse Menge an Antioxidantien und einzigartigen Nährstoffen. Ausserdem sind sie reich an Vitamin B und Vitamin C sowie Eisen.

Verzehrempfehlung: Jeden Tag 1-2 Esslöffel nebenher knabbern oder einfach in Müsli oder Shakes gemischt

Klein aber Oho!

Die Goji– oder Wolfsbeere ist eine regelrechte Multivitamin- & Mineralstoffkapsel. Sie hat einen hohen sonnengespeicherten Energiewert sowie Höchstwerte an Antioxidantien und Vitamin C. Stärkung des Blutes, der Nieren und der Leber, Jugendlichkeit, einen klaren Geist, gutes Sehen, gesteigerte sexuelle Kraft und Fruchtbarkeit – das sind nur einige der Wirkungen, die der Goji-Beere traditionell zugeschrieben werden. Die eigentlich urheimische, in Vergessenheit geratene, Beere ist die optimale Ergänzung zu unseren Pflanzenölen.

Goji – sprich „Gotschi“  – Ein langes, vitales und glückliches Leben – nichts weniger verspricht eine alte, asiatische Überlieferung vom regelmäßigen Verzehr der kleinen, leuchtend roten Beeren mit dem Namen Goji. Energie und Gesundheit, Stärkung des Blutes, der Nieren und der Leber, Jugendlichkeit, einen klaren Geist, gutes Sehen, gesteigerte sexuelle Kraft und Fruchtbarkeit – das sind nur einige der Wirkungen, die der Goji-Beere traditionell zugeschrieben werden. Die moderne Forschung konnte an diesem reichhaltigen Schatz für die Gesundheit nicht vorbeigehen. Über 2.700 wissenschaftliche Studien gibt es inzwischen, die die überlieferten Wirkungen untermauern.

 „Die Goji-Beere nährt und stärkt die Lebenskraft des Körpers, sie erneuert den Zellfluss der Körperflüssigkeiten, beruhigt den Geist, erfrischt und regeneriert Haut und Augen.“ (nach dem Kräuterheilkundigen, Forscher und Herrscher Chen Nung ca. 2.600 v. Chr.) Die aktuelle Wissenschaft schaut ganz genau hin, Viele Mineralien, Spurenelemente und Vitamine wurden in ihr gefunden – und das in großen Mengen. Ihr Gehalt an B-Vitaminen ist nahezu einmalig unter Früchten. Weiterhin enthält sie alle essenziellen Aminosäuren. Ein weiterer herausragender Pflanzenstoff in der Goji-Beere ist die Elagsäure. Dabei handelt es sich um ein so genanntes Polyphenol.
Stress und Umweltgifte gelten heute als wichtige Auslöser für viele Krankheiten. Denn sie bilden die z Recht gefürchteten freien Radikale, die unsere Zellen angreifen.
Die Ellagsäure ist ein kraftvoller Fänger dieser üblen Teilchen. Daher ist sie in der Lage, das schädliche Potenzial solcher Umwelteinflüsse deutlich zu reduzieren. Im Gegensatz zu den Carotinoiden ist die Ellagsäure jedoch nur sehr selten in unserer Nahrung zu finden – umso erfreulicher ist ihr hoher Gehalt in der Goji.

Das „süße“ Geheimnis der Superfrucht

In den 1990er-Jahren entdeckten Wissenschaftler in der Goji-Beere eine Reihe höchst interessanter Stoffe, die eine Flut von wissenschaftlichen Studien auslösen sollten: einmalige Formen von Zuckerverbindungen, die schließlich sogar nach der Beere benannt wurden. Diese Lycium-barbarum-Polysaccharide (poly = viel, Saccharide = Zucker, kurz werden sie auch LBPs genannte) machen etwa 31 % des Gewichts der getrockneten Beeren aus.
Die LBPs sind offensichtlich bei unserem Immunsystem äußerst beliebt. Sie spornen seine Zellen ordentlich an: Makrophagen, die Fremdkörper, Bakterien und Viren fressen können, werden ebenso zu mehr Aktivität angeregt wie die T-Zellen, die natürlichen Killerzellen (Beide Immunzellarten bekämpfen durch Mutationen oder Viren veränderte Zellen), die Antikörper produzieren B-Lymphozyten und generell die Produktion von Immun-Botenstoffen.
Daneben entpuppten sich die LBPs ebenso wie die Ellagsäure als talentierte Fänger von freien Radikalen und helfen so, den Körper zusätzlich zu schützen. Auch unser Herz darf sich an den großen Zuckerverbindungen erfreuen. Offenbar können LBPs einen positiven Beitrag zur Normalisierung des Blutdrucks und zur Senkung des Cholesterinspiegels leisten – ein Plus für Blut, Herz und Gefäße.
Und damit noch nicht genug: Durch die einzigartigen Polysaccharide konnte in wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen werden, dass die knallroten Beeren auch bei der Zuckerkrankheit bestens geeignet sind.

Our Programs

Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam. Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam.