+41 41 280 21 57 office@urnatur.ch

Biologische Qualität aus der Natur - UrNatur

"Der Mensch ist, was er isst“ Ludwig Feuerbach
über unsAngebote

Mit Urnatur in den Frühling

Die Zeit des Entgiftens & Entschlackens

Die Frühlingszeit ist eine Zeit zum Entgiften und Entschlacken. Während der Körper im Winter auf speichern der Nährstoffe programmiert ist und Fettreserven aufbaut, lässt er im Frühjahr seine Reserven leichter los. Allerdings ist der Übergang zum Frühling für den Körper immer auch mit einer großen Stoffwechselumstellung verbunden. Die Umstellung auf die Zeit des Erwachens und Erblühens der Natur fordert den Körper und kann zu Gefühlen der Überlastung, Mattigkeit und Müdigkeit führen – eben der sprichwörtlichen Frühjahrsmüdigkeit. Aber der Frühling ist für uns Menschen eine außerordentlich positive Zeit. Die Sonne scheint wieder länger und das Licht wirkt sich aktivierend auf Körper und Geist aus. Die Vitamin D-Produktion wird angeregt und auch der Hormonhaushalt bekommt neue Impulse. Daher können wir das Frühjahr sehr gut nutzen, unseren Körper von den winterlichen Speicherfettdepots zu befreien und ihm durch eine bewusste Umstellung neue Vitalität zu verleihen. Sie könnten z.B. bereits am Morgen ein Glas (lauwarmes) Wasser mit Zitrone & danach  1 Glas Wasser mit Gerstengraspulver (Dinkelgraspulver), etwas Kurkuma & Vulkangestein, trinken. Natürlich die beliebten Smoothies nicht zu vergessen. Zum Entschlacken besser auf der Gemüse-Seite bleiben (mehr grün ist besser) & zugleich Powerfoods (Chiasamen,  Delikatess-Hanfsamen oder Gojibeeren) beimengen. 

Wussten Sie, dass biologische Zitronen sie mit Vitamin C versorgen und zugleich auch die Blutgefässe erweitern?

 Welche Organe brauchen „Frühjahrsputz“?

Unsere Leber

Die Leber ist eines der wichtigsten Entgiftungsorgane des Menschen. Ist sie überlastet, kann es zu vielerlei Symptomen kommen, die wir oft nicht richtig zuordnen können.Eine sinnvolle Entgiftungsernährung ist eine gemüsereiche, ballaststoffreiche Ernährung auf Basis von biologisch angebautem Gemüse. Gut für die Leber sind:


+ alles Grüne und Bittere – Schafgarbe, Ingwer, Chicorée, Radicchio, Löwenzahn (auch als
 Trinkkur vom Reformladen)                    + Gelbwurz (Kurkuma)    + ausreichend Schlaf und Entspannung     + Entgiftungskur z.B. mit Vulkangestein (Klinoptilolith)

Eine gesunde Leber bedeutet ein gutes Immunsystem! Sie übernimmt Schlüsselfunktionen für ein gut funktionierendes Immun- und Hormonsystem

Unsere Nieren

Unsere Nieren sind Hochleistungsfilter. Sie reinigen das Blut, entziehen ihm Abfallstoffe, schauen, dass nützliche Stoffe im Körper bleiben, überwachen den richtigen Säure-Basen-Haushalt des Blutes, filtern das gesamte Blut ca. 300ml pro Tag und scheiden überflüssige Mineralstoffe aus. Sie scheiden Harnsäure und Harnstoffe aus. Je mehr Wurst und Fleisch gegessen wird, desto höher ist die Konzentration. Für die Ausscheidung brauchen die Nieren sehr viel Flüssigkeit. deshalb ist darauf zu achten, grundsätzlich – aber gerade im Frühling – viel mineralstoffarmes Wasser oder leichte Tees und basenreiche Ernährung zu sich zu nehmen.

Gut für die  N i e r e n  sind:
+
viel trinken (während der Frühjahrskur ca. 2-3 Liter Wasser/Tees pro Tag) – danach wieder ca. 2 Liter
+ basische Ernährung (ca. 70% basische Kost, d.s. Gemüse, Obst, Kartoffeln, Kürbisse, Blattsalate)
+ entschlackende Fussbäder mit basischen Mineralsalz oder Karpatensteinsalz

 ! sehr viele Giftstoffe werden über die Fusssohlen ausgeschieden – am Besten mit 30° Wassertemperatur  beginnen und langsam das Fussbad immer Wärmer werden lassen – Dauer ca. 20 Minuten ! Danach Füsse gut eincremen und warm halten

Unser D a r m

Unser Darm scheidet nicht wasserlösliche Stoffe aus. Fehlen die Ballaststoffe, dann verweilen Abfallstoffe zu lange im Darm, es können giftige Gase ins Blut gelangen. Ist auch die Säurekonzentration im Körper zu hoch, werden sämtliche biochemischen Vorgänge verlangsamt und instabil. Dem Entgegensetzen können wir mit basischer Ernährung.

Gut für unseren Darm ist:
+ Viel mehr Obst und Gemüse im Frühling

+ würzen mit wenig Salz (Karpatensteinsalz = basisch)  –  auch mit Kräutern und kaltgepressten
 biologischen ölen wie          z.B. Leinsamenöl (gute Omega-3-Versorgung) Sesamöl, Hanföl
+ Smoothies od. auch Gerstengraspulver/Dinkelgraspulver in Wasser  eingerührt (=stark basisch)
+ 1 Woche zum Entschlacken nur Obst, Gemüse und leichte Gemüsesuppen
+ Weglassen von Weissmehlprodukten, Süssigkeiten, Alkohol, Fertiggerichten, etc.

Die natürliche Reinheit unserer Produkte ist für uns von grossem Wert, dem Körper Gesundes geben, damit er gesund bleibt

Alles biologisch

Unsere  beliebtesten Produkte

Magnesium

Magnesium, eines der wichtigsten Mineralstoffe entspannt Muskeln und wichtig zur Nervenstärkung
Stärkung des Herzens für unser Immunsystem

Der tägliche Bedarf wird oft durch die Nahrung nicht mehr gedeckt

Kokosöl

Für Menschen mit einem empfindlichen Magen-Darmtrakt als perfekte Ergänzung zu ihrer täglichen Ernährung

Perfektes öl für die Hautpflege – stark Feuchtigkeitsspendend

Kokosöl – mit oder ohne den typischen Kokosgeschmack

Kürbiskernöl

Schmackhaftes steirisches Kürbiskernöl – eine Spezialitätaus Österreich

Ein ganz besonderer Genuss – schmeckt nussig

verfeinert jeden Salat oder auch ausgefallene Desserts bzw. Nachspeisen

Vulkangestein

Vulkangestein ist sehr reich an Silicium. Das gräuliche, fast geschmacklose Pulver ähnelt in seiner Struktur einem Schwamm, welcher Schad- und Giftstoffe an sich bindet und abführt. Vulkangestein verrichtet sein Arbeit hauptsächlich im Darm, wo es bakterielle Giftstoffe, Schwermetalle, Säuren und sonstige Schadstoffe herausfiltert und ausscheidet

Info: Wussten Sie, dass Vulkanerde (Klinoptilolith) mit der Heilerde verwandt ist?

Schaut doch mal rein…

Unsere Lieblingsrezepte

Trad. steirischer Käferbohnensalat

Trad. steirischer Käferbohnensalat

  Menge Zutaten 1/2kg Käferbohnen gekocht* 1 Zwiebel mittelgross etwas Apfelessig etwas Kürbiskernöl    Karpatensteinsalz je nach Geschmack auch mit Kräutern   gebratene Speckwürfel (wer mag)   Knoblach fein gehackt (wer mag) Zubereitung des Käferbohnensalat: Die...

Veganer Kaiserschmarrn

Veganer Kaiserschmarrn

Zutaten   (4 Personen):  250ml     Milch (Reismilch/Soja/Mandelmilch) 5 EL         Mehl  (Soja-, Buchweizen-) 1TL          Backpulver 1 EL         Kokosblütenzucker/Birkenzucker Etwas     Rosinen 1TL          Kokosöl Zubereitung: Die Milch gut mit dem Mehl verrühren...

österreichischer Kaiserschmarrn

österreichischer Kaiserschmarrn

Zutaten für 3 Personen: 200 g Mehl 30 g Zucker (Kokos- oder Birkenzucker) 1 Prise Salz  4 Stk Eier 300 ml Milch 40 g Butter oder Kokosöl (mit oder ohne Geschmack) 30 g Rosinen 1 Prise Puderzucker   Zubereitung: In einer Schüssel Mehl, Zucker, Salz und Dotter mit...

Unser Buchtipp für Krebsvorsorge